sustainability – your responsibility.

Facebook Twitter identi.ca RSS Feed Newsletter

Susanna Fassbind doziert über «Marketing für Nachhaltigkeit» an der ETH und arbeitet als freie Marketingexpertin und Coach.


Gewinn maximierende Unternehmen werden jetzt in vor kurzem noch unvorstellbarem Mass zu Gewinn und Kapital vernichtenden. Die Lösung kann nicht sein, dass diese Kapitalverluste (von Gewinn nicht zu reden!) über eine Sozialisierung dieser Lasten, also auf dem Buckel der Steuerzahler/innen — wieder auf Pump! — von den kommenden Generationen bezahlt werden. Das ist der Anfang vom Ende der wirtschaftlichen Hybris — eine bestimmt nicht zufällige Parallele zum Fall des Kommunismus vor zwanzig Jahren. Ein neuer Mittelweg ist zu finden. Die Politik hinkt hoffnungs- los hinter den wirtschaftlichen Auswüchsen hinterher, versucht allenfalls Korrekturen und zahlt mit Steuergeldern die Schulden anderer. Von ihr sind kaum griffige Rahmenbedingungen, Vorgehensperspektiven oder gar Lösungen der wirtschaftlichen Fragestellungen zu erwarten. So bleibt Verantwortung und Last bei uns Einzelwesen und Unternehmen. Was machen wir da? Das Chaos in Wirtschaft und Politik zeigt sich im Aussen so klar, weil wir Menschen in unserem Innern genau dieses Chaos seit Jahren zulassen: übertriebenen Ehrgeiz für materielle Güter und das Delegieren von Verantwortung an den Staat. Meine Sichtweise: Wenn wir in unserem Innern wieder zu Ruhe und unseren echten Bedürfnissen finden, wird auch die Unternehmenskultur wieder menschengerecht und nachhaltig werden. Zuerst sind wir als Einzelwesen gefordert, dies vor allem auch, wenn wir in Unternehmen arbeiten, wo diese menschengerechte Führungsart fehlt. Da braucht es Standvermögen, Rückzug aus zu stressigen Situationen, ab und zu Verzicht auf Lohnanteile zugunsten von mehr Zeit für sich und seine Nächsten. Das fällt vielen Männern sehr schwer, weil sie — häufig von Frauen — auf den sogenannten Erfolg getrimmt wurden, auch wenn dieser ihren vorzeitigen Tod bedeutet. Es gilt weibliche Qualitäten zu entwickeln, wie z.B. soziale Kompetenz, Freundschaften pflegen und Gesundheitsvorsorge. Da ist Geldverdienen wichtig, aber genau so Familie, Kinder und Musse für die eigene Entwicklung. So können menschliche Wärme und Verständnis für alle Wesen die kollabierende Erde (Klimawandel) und die in sich zusammenstürzenden Unternehmen und Volkswirtschaften neue Sicherheit und Gesundheit bringen. Was viel Arbeit bedeutet und die grösste Herausforderung der letzten Jahrhunderte ist. Anfangen können wir sofort damit!

Lizenz: by-nc-nd