sustainability – your responsibility.

Facebook Twitter identi.ca RSS Feed Newsletter

Sparsam und sinnvoll mit Energie umgehen – der Wille ist häufig da, doch wie kann man dieses Ziel in der Praxis am effizientesten erreichen? Energieagenturen in ganz Europa beraten Firmen, öffentliche Institutionen wie auch Privatpersonen. Studio!Sus sprach mit dem Geschäftsführer der Energieagentur Regio Freiburg in Deutschland.
STUDIO!SUS: Wie und wann entstand die Energieagentur Regio Freiburg?

Im Fall Freiburg ging die Initiative von Bürgern aus, die sich vorgenommen hatten, mit Partnern zusammen eine Agentur für Energiefragen zu gründen. Nach einer längeren Anlaufphase, in der 1993 auch ein gemeinnütziger Förderverein entstand, haben wir zusammen mit der Stadt Freiburg und einer Handwerkskammer aus dem Baugewerbe die GmbH gegründet.

STUDIO!SUS: Welche Ziele verfolgt die Energieagentur?

Ziel unserer Arbeit ist die sogenannte «Energiewende». Wir versuchen, von konventionellen Energiesystemen wegzukommen, hin zu einer umweltfreundlichen, regenerativen und deshalb nachhaltigen Versorgung. Unseren Beitrag dazu leisten wir durch Informationsarbeit, durch Beratung für konkrete Projekte und durch Realisierung innovativer Pilotprojekte, hauptsächlich im Bereich von Gebäudesanierungen. Spezielles Augenmerk gilt kostengünstigen Umstellungen, die sich die Verbraucher auch leisten können.

STUDIO!SUS: Wie finanziert sich Ihre Energieagentur?

Unsere Energieagentur ist eine GmbH, d.h. eine kommerzielle Einrichung. In den ersten drei Jahren erhielten wir eine Anschubfinanzierung durch das EU-Programm SAVE, mit dem wir rund ein Drittel der Kosten decken konnten. Mittlerweile sind wir aber völlig unabhängig von öffentlichen Mitteln. Wir verdienen unser Geld hauptsächlich durch Beratungen und andere Dienstleistungen. Wir sind aber auch gänzlich unabhängig von Firmen aus dem Baugewerbe. Dies ist ein wichtiger Vorteil unserer Beratungen.

STUDIO!SUS: Aus welchen Gründen nehmen Firmen Ihre Beratung in Anspruch?  

Oft ist die Nachfrage finanziell motiviert, oder sie erwächst aus einer aktuellen Notwendigkeit, wie z.B. einer kaputten Heizung. Mit unserem Know-how können wir unseren Kunden helfen, mit möglichst wenig Aufwand viel Energie und somit Kosten zu sparen. Wir haben nicht nur viel Erfahrung damit, wie man Gebäude effizient sanieren kann, sondern wir kennen uns auch aus mit den zahlreichen staatlichen Förderprogrammen, wie z.B. subventionierten Krediten. Gerade diese Fördermittel erhöhen häufig die Attraktivität für die Investitionen. Nicht zuletzt kann aber eine gute Investition im Energiebereich auch dem Ruf einer Firma förderlich sein – meistens kann man damit sogar gutes Marketing machen.

STUDIO!SUS: Können Sie den Ablauf eines solchen Projektes beispielhaft beschreiben?

Einer unserer ersten Kunden war das Hotel Victoria in Freiburg. Das umweltengagierte Ehepaar, welches das Hotel betreibt, wollte eine Solaranlage aufs Dach machen lassen. Im Rahmen einer Beratung kamen wir zum Schluss, dass die Solaranlage allein nicht viel Sinn macht. Es wurde ein Gesamtkonzept ausgearbeitet mit Solaranlage auf dem Dach, Stromeinsparungen in der Küche, Beleuchtung, Wärmedämmung und Wärmeversorgung mit einer Holzpelletheizung. Ausserdem beteiligten sich die Hoteliers am Bau einer Windkraftanlage und wechselten zu einem Ökostrom-Versorger. Als die Massnahmen umgesetzt waren, hatte das Hotel von der Bilanz her keine eigenen Emissionen mehr. Mit dem «Null-Emision»-Zertifikat führten wir gemeinsam mit Prominenz eine Pressekonferenz durch. Das Hotel gewann anschliessend viele Wettbewerbe von Öko-Verbänden, unter anderem als «umweltfreundlichstes Hotel der Welt». Es versteht sich von selbst, dass das eine ausgezeichnete Werbung für das Hotel bedeutete. Aufgrund dieses Erfolges haben wir dann auch eine Kampagne auf die Beine gestellt, die europaweit von 12 Energieagenturen unterstützt wurde. Im Rahmen dieser REST-Kampagne (Renewable Energy for Sustainable Tourism) wurden dann europaweit ca. 200 weitere Hotels beraten. Wir haben für diese REST Hotels auch ein Label entworfen, das sie an der Eingangspforte anbringen oder aufs Briefpapier drucken können, um damit zu werben.

STUDIO!SUS: Sie haben erwähnt, dass sie auch Kampagnen für Firmen anbieten. Was muss man sich darunter vorstellen?

Vielleicht kann ich auch hier ein Beispiel geben. Vor einem Jahr führten wir eine Aktion mit einer Heizkessel-Firma durch. Dabei schrieben wir folgenden Wettbewerb aus: Wer uns den ältesten Heizkessel meldet, bekommt gratis einen neuen Heizkessel der Firma geschenkt. Unter den knapp 400 Bewerbungen war zu unserer Überraschung auch ein Kessel, der knapp 75 Jahre alt war – unglaublich, was da noch für Kessel rumstehen! Mit solchen Aktionen können wir natürlich auch Pressearbeit machen. Ausserdem können wir so auch wieder Adressen von potentiellen Kunden aquirieren: in unserem Fall ist nicht nur der Gewinner, sondern viele Teilnehmer mit alten Kesseln gut beraten, einen neuen anzuschaffen.

STUDIO!SUS: Wie sehen Sie die Zukunft Ihrer Agentur?  

Mit zunehmender Ressourcenknappheit werden die Energiepreise zwangsläufig steigen und damit auch das Wissen um Effizienztechniken wichtiger werden. Viele Energieverbraucher werden bei steigendem Preisdruck nach anderen Lösungen suchen und im besten Fall Einrichtungen wie unsere dazu befragen. Aber auch die Abhängigkeit von Energieimporten und natürlich der Umwelt- und Klimaschutz werden zunehmend von Politik und Wirtschaft als Problem erkannt. Heute hängen wir noch mit 75% unseres Energieverbrauchs am Tropf anderer Staaten. Die eigenen Ressourcen können aber nur dezentral von vielen einzelnen Akteuren umgesetzt werden, denen teilweise immer noch entsprechende Anreize und das notwendige Wissen fehlen. Ich mache mir daher um Nachfragen nach unserem Know-how keine Sorgen. Wenn unsere Dienstleistungen dann auch noch vernüftig honoriert werden, wird es uns und anderen Energieagenturen in Zukunft sicher gut gehen.

www.energieagentur-regio-freiburg.de

Energieberatung in der Schweiz: www.energie-schweiz.ch » Energie in meinem Kanton » Energieberatungs- oder Fachstellen

Dipl.-Ing. Rainer Schüle hat physikalische Technik an der Fachhochschule Heilbronn studiert. Er ist Mitinitiator und Geschäftsführer der Energieagentur «Regio Freiburg» GmbH und Gesellschafter der ECO-Watt GmbH. Neben seiner publizistischen Tätigkeit berät er auch verschiedene Gremien in Energiefragen.