21 03, 2017

Editorial

2017-03-21T21:55:00+00:00 März 21st, 2017|

Für das STUDIO!SUS-Team Martin Hurni – Chefredaktor Wir leben in einer Welt, deren Komplexität stetig ansteigt. Dahinter gibt es aber grundlegende Regelsysteme, Mechanismen und Zusammenhänge, auf welchen unsere Gesellschaft gründet. Eine nachhaltige Entwicklung mit ihren Säulen – ökonomisch, ökologisch, sozial und politisch-institutionell – verlangt nun implizit eine ganzheitliche Sicht der Dinge und somit das Verständnis [...]

21 03, 2017

Wie frei darf Marktwirtschaft sein?

2017-03-21T19:08:58+00:00 März 21st, 2017|

ein plädoyer für ausgleich von Marc Hermann von Raphael Fasko IMMER WIEDER WIRD VOM WACHSTUMSZWANG DER WIRTSCHAF T GEREDET. WIESO ABER IST DIE WIRTSCHAFT GEZWUNGEN ZU WACHSEN? IM BUCH «DIE WACHSTUMSSPIRALE» GEHT DER HSG ÖKONOM HANS BINSWANGER DIESER FRAGE AUF DEN GRUND. DAS PROBLEM Wir hatten Hans Binswanger als Gastreferent in unserer Vorlesung. Auf Basis [...]

21 03, 2017

Die Wachstumsspirale

2017-03-21T19:16:03+00:00 März 21st, 2017|

von Raphael Fasko IMMER WIEDER WIRD VOM WACHSTUMSZWANG DER WIRTSCHAF T GEREDET. WIESO ABER IST DIE WIRTSCHAFT GEZWUNGEN ZU WACHSEN? IM BUCH «DIE WACHSTUMSSPIRALE» GEHT DER HSG ÖKONOM HANS BINSWANGER DIESER FRAGE AUF DEN GRUND. DAS PROBLEM Wir hatten Hans Binswanger als Gastreferent in unserer Vorlesung. Auf Basis seiner Erläuterungen und einem Skript von ihm [...]

21 03, 2017

Merkantilismus – Gratis Natur vom Staat!

2017-03-21T19:09:11+00:00 März 21st, 2017|

Von Christian Berger Objektiv lässt sich feststellen, dass die ökologische Gefährdung global weiterhin zunimmt. Weshalb fruchten die zahlreichen Politiken nicht, welche ihr entgegenwirken sollten? Das «Merkantilismussyndrom» liefert eine Antwort. Umwelt-, Sozial- und Entwicklungspolitiken haben es bisher nicht erreicht ökologische, soziale, politische und ökonomische Probleme umfassend zu lösen. Alleine die ökologische Gefährdung kann durch zahlreiche Bespiele [...]

21 03, 2017

Der Blick hinter den Klimawandel

2017-03-21T19:09:24+00:00 März 21st, 2017|

Von Dominik Ruprecht Mechanismus, Ursachen und Folgen des Klimawandels sind heute weitgehend geklärt. Trotzdem verbrauchen wir immer mehr fossile Brennstoffe, die Hauptquelle des wichtigsten Treibhausgases CO2. Wieso ist das so? Und was wären effektive Massnahmen dagegen? Die Treibhausgasemissionen sind nur wegen ihrer grossen Menge ein Problem. Auswirkungen durch kleinere Mengen hat das System Natur bis [...]

21 03, 2017

Entwicklung geht neue Wege

2017-03-21T19:09:37+00:00 März 21st, 2017|

Von Martin Hurni Die aktuelle Entwicklungspolitik greift eindeutig zu kurz. Die Kluft zwischen Süd und Nord – zwischen Arm und Reich – ist heute grösser als vor 50 Jahren. Der Nobelpreisträger Amartya Sen propagiert deshalb ein ganzheitlicheres Verständnis von Entwicklung. Entwicklung wird oft mit Wirtschaftswachstum gleichgesetzt. Diese Definition lässt sich aus der Existenz des Wachstumszwangs [...]

21 03, 2017

Institutionelle Reformen für eine nachhaltige Entwicklung

2017-03-21T19:09:50+00:00 März 21st, 2017|

Von Tim Schlöndorn Reformen können über kosmetische Gesetzesänderungen hinausgehen. Dieser Artikel zeigt anhand konkreter Beispiele auf, wie die gesellschaftliche Ordnung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung neu strukturiert werden könnte. Der Institutionelle Ansatz zur Verwirklichung einer nachhaltigen Entwicklung (nE) geht davon aus, dass die Nicht-Nachhaltigkeit eine Folge der «gesellschaftlichen Organisation», der «gesellschaftlichen Software» ist, wie sie [...]

21 03, 2017

Mit Perspektivenwechsel gangbare Wege finden

2017-03-21T19:10:03+00:00 März 21st, 2017|

Mit Aio Häberli, Pascal Mages, Tim Schlöndorn Von unterschiedlichen Theorien zur gemeinsamen Praxis. Im Gespräch mit drei Studenten versucht der STUDIO!SUS Gemeinsamkeiten unterschiedlicher Ansätze zu finden. Was dabei herausschaut, ist neben erweiternden Perspektivenwechseln auch ein konkreter Vorschlag. STUDIO!SUS: Bitte erläutert kurz eure jeweiligen Ausgangspunkte. Pascal: Ich nenne meinen Ansatz „Langfristiger Egoismus“. Dabei geht es mir [...]